Die “Kleine Zeitung” zitiert Elisabeth

Elisabeth Sabaditsch-Wollf
In einem für europäische Verhältnisse selten ausgewogenen Artikel wird Elisabeth heute – wie gestern angekündigt – in der “Kleinen Zeitung” zitiert

Das zweite heiße Thema ist die islamische Rechtsordnung. Elisabeth Sabaditsch-Wolff muss sich im November nach einem Islam-Seminar auf der FPÖ-Parteiakademie vor Gericht wegen Verhetzung verantworten. Sie sagt: “Immer wenn der Staat einknickt, ist die Scharia in Österreich angekommen.” Ihre Beispiele: Öffentliche Bäder, die für muslimische Frauen gesperrt werden; Kindergärten, die kein Scheinefleisch servieren; Mädchen, die nicht auf Schikurs fahren dürfen.

Langsam aber sicher sollten auch andere Medien draufkommen, daß Elisabeth Sabaditsch-Wolff zu diesem Thema etwas zu sagen hat.

This entry was posted in Bericht, Österreich and tagged , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Die “Kleine Zeitung” zitiert Elisabeth

  1. Pingback: Anatomy of a Discussion with a Leftist Journalist | Gates of Vienna

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Keep me up to date, sign me up for the newsletter!